Design Amp

Elektronik ist viel zu schön um sie in schnöden Blechgehäusen zu verstecken. Dieser Stereo-Vollverstärker kommt ganz ohne Gehäuse aus und bietet neben dem unterbauten Blick auf die Elektronik auch noch schöne Lichteffekte. Das Audiosignal kommt wahlweise über Bluetooth oder Chinch. Befestigt wird der aus einer einzigen großen Platine bestehende Verstärker per VESA-Halterung beispielsweise an der Wand.

Je nach Netzteil liefert der Verstärker 50W-100W an 4Ohm. Der temperaturgeregelte und beleuchtete Lüfter sorgt neben einem flüsterleisen Betrieb auch noch für tolle Lichteffekte. Ganz im Retro-Trend visualisiert ein VU-Meter mit 40 LEDs die laufende Musik.

Die beiden Verstärker-ICs sind links und rechts an am speziell angefertigten Kühler angeschlossen. Die ICs sind vom Typ TDA7293 und überzeugen neben niedrigen Verzerrungen durch eingebauten Kurzschluss- Übertemperaturschutz sowie einen Clipping-Indikator. Rote LEDs auf der Platine melden das ansprechen einer der Schutzfunktionen oder Clipping.

Da die offene Platine keinen Berührungsschutz bietet, ist das Netzteil in einem separaten Gehäuse untergebracht. Zudem muss das Netzteil die Anforderungen an Schutzklasse III / Schutz durch Kleinspannung erfüllen und die ausgegebene Gleichspannung darf 60V nicht überschreiten. Auch hier wurden blaue LEDs im inneren des Gehäuses als Lichteffekt genutzt.

Die gut zu erkennenden Masseflächen haben alle ihren Ursprung in einem Sternpunkt zwischen den Lautsprecher-Klemmen. Das Bluetooth-Modul ist ein fertiges Modul, das auf der Platine befertigt wird. Darüber befinden sich Vorverstärker, Kanalwahlschalter und Lautstärkeregler. Die fünf ICs auf der linken Seite gehören zum VU-Meter. Oben links neben dem Kühler befindet sich die Lüfterregelung, die die Drehzahl anhand der Kühlertemperatur regelt.

Auf der rechten Seite befinden sich die Siebelkos, die sicherstellen dass auch bei hohen Lautstärken immer genug Strom zur Verfügung steht. Das Netzteil wird an die 3-fach Klemme darunter angeschlossen (symmetrische Spannungsversorgung). Unten mittig befindet sich ein DC/DC Konverter, der die ankommende Gleichspannung fast verlustfrei auf 14V reduziert. Damit werden Lüfter, VU-Meter und die Vorverstärker versorgt.

Auf der Rückseite sind die breiten Stromführenden Leiterbahnen zu erkennen. Die Klammer dient zur Nutzung des VESA-Standards und ist mit einem 3D Drucker hergestellt worden.

In folgendem Video stelle ich den Verstärker ebenfalls vor:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.